Startseite Kostenlos Geld sparen Zeitbanner Partnerseiten Kontakt Impressum

Strom

Sparen durch Anbieterwechsel

Die Stromkosten sind in Deutschland seit der Jahrtausendwende um über 100% gestiegen! Vergleichen sie die verschiedenen Tarife der Stromanbieter. Durch ein Wechsel kann sicher gespart werden. Sie bekommen bei einem Wechsel meistens auch ein Bonus vom neuen Stromanbieter. Infomieren sie sich kostenlos und entscheiden sie selbst.
→ Je nachdem bei welchem Anbieter sie seither sind, können sie hier eine Ersparnis von mehreren hundert Euro/Jahr haben.

Jetzt den Stromanbieter wechseln und kräftig sparen! Sparen auch Sie durch den Wechsel des Stromanbieters. Bis zu 500,00 Euro sind möglich. Einfach Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch eingeben, Ihren Stromversorger auswählen und sparen. Zum kostenlosen Stromvergleich

Sie sind unsicher? → Bei einem Wechsel wird die volle Versorgungssicherheit gewährleistet.
Spare ich wirklich?Günstiger Strom mit 1 Cent-Preisgarantie. Jetzt wechseln! Hier sparen sie auf jeden Fall 1 Cent pro Kwh gegenüber ihrem örtlichen Stromanbieter. Was jedoch nicht unbedingt die maximal mögliche Ersparnis sein muss.

  • Mein Tipp:
  • Vergleichen sie die Tarife. Wechseln sie sobald die Mindestvertragslaufzeit vorbei ist. Ein Wechsel ist für sie kein großer Aufwand und spart richtig Geld.


    Sparen durch Senken des Verbrauchs

    Sparen sie Geld, in dem sie ihren Stromverbrauch reduzieren. Ich habe einige Tipps aufgezählt wie sie ihren Stromverbrauch senken können.
    → Bei Umsetzung der Tipps ist eine Einsparung von ca. 100-200 Euro/Jahr möglich!

    Stromspartipp: Strom sparen durch LED Leuchtmittel

    Die Glühbirne steht vor dem Aus. In puncto Energie sparen ist die Glühbirne sowieso nicht erste Wahl. Der Wirkungsgrad einer Glühlampe ist nur ca. 5%. Das heißt das nur 5% des verbrauchten Stroms in Licht umgewandelt wird. Der Rest wird in Wärme umgewandelt. Eine Glühbirne verbraucht ca. 8 mal mehr Energie als eine LED Lampe. Eine Halogenlampe ist nicht viel besser, denn sie verbraucht ungefähr 6 mal mehr Energie als eine LED Lampe. Einige Halogenlampen haben in Tests sogar mehr Strom verbraucht als eine vergleichbar helle Glühbirne.
    Tauschen sie die Glühbirnen und Halogenlampen gegen LED Leuchtmittel aus.
    Eine 60 Watt Glühbirne müsste durch eine LED mit ca. 7-8 Watt ersetzt werden. Bei der LED ist die Stromersparnis höher als bei der Energiesparlampe. Der LED gehört die Zukunft. Die LED enthält kein giftiges Quecksilber.
    Für die Helligkeit ist jedoch nicht nur die Wattzahl ausschlaggebend, sondern der Helligkeitswert welche in Lumen (lm) und die Farbtemperatur welche in Kelvin (K) angegeben wird. Diese sind auf der Verpackung angegeben.


    Ein Beispiel:
    Im Wohnzimmer werden 3 Glühbirnen 60 Watt durch LED mit 7 Watt ersetzt. Bei 4 Stunden Brenndauer am Tag macht dies im Jahr ca.230 KWh = ca. 67 Euro gespart (bei 29Cent/KWh).

    Mein Tipp:
    Durch eine kostenlose Newsletteranmeldung bei "Meine Lampe" und "ETC" bekommen sie jeweils einen 5 Euro Gutschein. Der Mindestbestellwert beträgt jeweils nur 20 Euro!

    Stromspartipp: Strom sparen durch ausschalten der Geräte anstatt Stand-by-Modus

    Ältere Geräte verbrauchen noch sehr viel Strom im Standby Modus. Bei vielen Elektrogeräten darf seit 2013 der maximale Standby-Verbrauch nicht mehr als 1 Watt betragen. Ein aktuelles TV-Gerät verbraucht im Stand-by-Modus nur noch ca. 1 Watt/h. Anderes sieht es mit SAT-, Kabel-Receiver aus. Diese verbrauchen im Stand-by-Modus ca. 10 Watt/h, was im Jahr dann 73 kWh bei 20h Standby am Tag sind. Eine ältere Hifi-Anlage verbraucht ca. 80kWh im Jahr. Eine Spielekonsole ca. 20 kWh im Jahr. Das summiert sich bei den ganzen Geräten die man im Haushalt hat. Bei mehreren Geräten im Haushalt können sie schon Kosten von 100 Euro im Jahr sein.
    Schalten sie lieber über eine Mehrfachsteckdose (mit Schalter) oder über eine Funkfernbedienung, welche jedoch auch ca. 1 Watt/h verbraucht, (gibt es für ca. 10 Euro) alle Geräte ein und aus. Bei Apple Handy-Ladegeräten meinen die einen, dass sie einen Stromverbrauch von 0,0 Watt/h haben. Andere behaupten wiederum, dass Strom verbraucht wird, was im Jahr ca. 1 Euro entsprechen soll. Dies würde ein Verbrauch von ca. 0,4 Watt/h sein.


    Ein Beispiel für einen Haushalt:
    • 2 TV, 2 Watt/h, ca. 40 Watt/Tag bei 20h Standby
    • 2 SAT-Receiver, 20 Watt/h, ca. 400 Watt/Tag bei 20h Standby
    • 1 Hifi-Anlage, 11 Watt/h, ca. 242 Watt/Tag bei 22h Standby
    • 2 WLAN Lautsprecher, 4 Watt/h, ca. 88 Watt/Tag bei 22h Standby
    • 1 Spielekonsole, 15 Watt/h, ca. 330 Watt/Tag bei 22h Standby
    Nur diese Geräte verbrauchen zusammen 1100 Watt/Tag, also ca. 404 KWh/Jahr, das sind bei 29Cent/KWh ca. 116 Euro Stromkosten im Jahr.

    Weiteres Sparpotential:

    • Ein 12-15 Jahre alter Kühlschrank verbraucht gegenüber einem Neuen ungefähr doppelt so viel Strom. Was ca. 50-70 Euro im Jahr sind.
    • Stellen sie den Kühlschrank nicht zu hoch ein. 7 Grad reichen.
    • Lassen sie den Kühlschrank beim Einräumen oder beim Rausnehmen der Lebensmittel nicht zu lange offen.
    • Wäsche in der Waschmaschine auf niedriger Temperatur waschen. 30 Grad reichen meist aus.
    • Natürlich sollte die Waschmaschine auch gut gefüllt sein, damit sich der Waschgang lohnt.
    • Wäsche anstatt in einem Trockner auf einem Wäscheständer trocknen.
    • Kochen mit wenig Wasser und geschlossenem Topfdeckel oder Schnellkochtopf nutzen.
    • Topfgröße der Herdplatte anpassen.
    • Auf das Vorheizen des Backofens verzichten.
    • Backofen schon vor Ende der Backzeit ausschalten und die Restwärme nutzen.
    • Wasser im Wasserkocher erhitzen und dann in den Topf umfüllen um dann z.B. Nudeln zu kochen.
    • Mit dem Wasserkocher nur so viel Wasser erhitzen wie sie auch brauchen.
    • Verwenden sie die Mikrowelle anstatt dem Herd um das Essen für eine Person zu erwärmen.
    • Verwenden sie den Toaster anstatt dem Backofen um Brötchen vom Vortag aufzubacken.
    • Verzichten sie wenn möglich auf die Klimaanlage, denn sie verbrauchen sehr viel Strom.
    • PC-Monitore - Stromsparmodus statt Bildschirmschoner oder bei Nichtgebrauch ausschalten.
    • Verwenden sie den Laptop anstatt einem PC. Ein Laptop verbraucht weniger Strom.

    Mein Tipp bei Neuanschaffungen:

    Achten sie bei einer Neuanschaffung eines elektrischen Gerätes immer auf den Stromverbrauch. Die Geräte werden je nach Verbrauch in Effizienzklassen eingestuft. Diese gehen von A+++ bis G, wobei A+++ das Beste ist.

    Der Kauf einer A+++ Kühlgefrierkombination lohnt sich trotz der höheren Anschaffungskosten!
    Kühlschränke mit einem kleinem Gefrierfach im Vergleich. Ein A+ Gerät kostet ca. 150-200 Euro weniger als ein A+++ Gerät. Der Stromverbrauch des A+ Gerät ist ca. 100 kWh/Jahr höher, was ca. 30 Euro sind. Die Mehrkosten des A+++ Geräts haben sie in ca. 5-7 Jahren wieder drin. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Kühlschranks soll bei ca. 10 Jahren liegen.

    Sparen sie doppelt bei der Waschmaschine!
    Sie sparen beim Strom und und beim Wasser! Achten sie also auch auf den Wasserverbrauch! Wieviel sie sparen ist natürlich abhängig davon wie viel sie Waschen und wie heiß sie Waschen. Im Schnitt sparen sie ca. 25 Euro beim Strom und ca. 20 Euro beim Wasser.




    Cobra's Ladeliste Zeitbanner-Design